OVG Urteil zum islamischen Religionsunterricht: Die institutionelle Integration des Islam ist ohne Alternative

Köln: 13.11.2017

Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) bedauert die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster. Der Senat hat es versäumt, Signale in Richtung der religionsverfassungsrechtlichen Einbindung der Islamischen Religionsgemeinschaften zu senden und somit die weitere Institutionalisierung des Islam in Deutschland auf eine neue Stufe zu heben. Mit der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster liegt die Verantwortung erneut bei der Politik und den islamischen Religionsgemeinschaften.

PRESSEMITTEILUNG ZU JERUSALEM ENTSCHEIDUNG DER USA

Köln: 05.07.2017

Der KRM ist bestürzt über die Entscheidung der USA zu Jerusalem und fordert eine Allianz der Vernunft von der Staatengemeinschaft.
Mit größter Besorgnis haben auch die Muslime in Deutschland die einseitige Entscheidung der USA, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen und ihre Botschaft dorthin zu verlegen aufgenommen. Diese Entscheidung ist nicht nur ein großer Hindernis auf dem Weg zu einem dauerhaften Frieden, sie birgt die Gefahr die bereits sehr instabile Situation im Nahen und Mittleren Osten noch weiter zu schwächen.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt – jetzt erst recht

Köln: 16.11.2015

Am Samstag sind die größten 8 Muslimischen Religionsgemeinschaften  einer Einladung vom Koordinationsrat der Muslime gefolgt und haben sofort nach den terroristischen Anschlägen von Paris sich zu einem Austausch getroffen. Die vier im KRM vertretenen Religionsgemeinschaften DITIB, IRD, VIKZ und ZMD sowie die weiteren Religionsgemeinschaften AMC, IGBD, IGS und ZRMD sind sich einig in der Verurteilung der Anschläge. Der TGD, der bei dem Treffen am Samstag anwesend war, unterstützt die Haltung der Islamischen Verbände neben vielen anderen Organisationen.

„JEDER FLÜCHTLING IST ZU ALLERERST EIN MENSCH“ - BEGEGNUNG VON EKD UND KRM DELEGATION IN MÜNCHEN

Köln: 16.06.2015

Die leidvolle Situation der Flüchtlinge, die nach Europa und Deutschland kommen, stand im Mittelpunkt des diesjährigen Treffens zwischen Vertretern der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Koordinationsrat der Muslime (KRM). Es könne nicht sein, dass Flüchtlinge in der öffentlichen Wahrnehmung nur in Zahlen oder vorrangig als Last wahrgenommen würden, betonten die Delegationen. „Jede Zahl steht für Einzelschicksale und Menschen, die den gleichen Respekt und die gleiche Wertschätzung verdienen wie jeder andere Mensch auch.

KRM WÜNSCHT ALLEN MUSLIMEN EIN GESEGNETES OPFERFEST

Köln: 04.10.2014

An diesem Samstag, 4 Oktober 2014 bis 7. Oktober, begehen Muslime weltweit das diesjährige muslimische Opferfest (Id al-Adha,Kurban Bayramı). Das Opferfest gehört zu den wichtigsten Festen im islamischen Kalender. Es wird auch als das große Fest gefeiert. Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) wünscht allen Muslimen ein gesegnetes und friedliches Fest.