Profilierung auf Kosten der Muslime?

Köln: 23.05.2007

Der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland KRM hat heute seine Stellungnahme zur Handreichung der Evangelischen Kirche in Deutschland „Klarheit und gute Nachbarschaft. Christen und Muslime in Deutschland“ (EKD-Texte 86) veröffentlicht. Dr. Ayyub Köhler, Sprecher des Koordinationsrats der Muslime KRM sagte: „ Zur Vorbereitung unseres Gesprächs mit Bischof Dr. Wolfgang Huber am kommenden Mittwoch den 30.5.07 in der Sultan Yavuz Selim Moschee in Mannheim, haben wir heute unsere Position zu der Handreichung der EKD öffentlich gemacht. Bischof Dr.

Muslime in Deutschland verurteilen die abscheulichen Morde in der Türkei

Köln: 19.04.2007

„Mit tiefem Entsetzen und Abscheu verurteilt der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland die unfassbaren Morde an drei Christen am gestrigen Mittwoch in der türkischen Stadt Malatya“, sagte der Sprecher des KRM Dr. Ayyub A Köhler am heutigen Tag. „Es gibt keine religiöse Rechtfertigung für solche Überfälle “ sagte er weiter und führte aus, „dass solche Taten niemals geduldet werden dürfen“. Er betonte, dass „der Koran das Recht auf Glaubensfreiheit im Vers 256 der zweiten Sura garantiert, wo es heisst: „Kein Zwang im Glauben““.

KRM - Gemeinsam für die Freiheit

Köln: 13.04.2007
  • Muslime beten zum heutigen Freitagsgebet für die Geiseln im Irak.

  • Der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) fordert die sofortige Freilassung.

Der Sprecher des neugegründeten Koordinationsrat der Muslime in Deutschland KRM Dr. Ayyub A Köhler forderte heute die sofortige Freilassung der deutschen Geiseln im Irak. Kurz nach Ablauf des zweiten Ultimatums der Entführer bat er die Moscheegemeinden „im heutigen Freitagsgebet für die Freilassung der Geiseln und aller Gewaltopfer zu beten“.

Koordinierungsrat der Muslime in Deutschland (KRM) gegründet

Köln: 10.04.2007

Am 28.März 2007 wurde in Köln der Koordinierungsrat der Muslime in Deutschland (KRM) mit der Unterzeichnung einer Geschäftsordnung offiziell gegründet. Die Gründungsmitglieder sind die vier großen Dachverbände, DITIB, Islamrat, VIKZ und der ZMD. Diese Dachverbände repräsentieren die absolute Mehrheit der Moscheegemeinden, in denen das islamische Gemeindeleben stattfindet.

Dokument

Gemeinsame Presseerklärung der Muslimischen Verbände zur geplanten Islamkonferenz des Bundesinnenministeriums (DIK)

Köln: 22.09.2006

Gemeinsame Stellungnahme von DITIB, Islamrat, VIKZ und Zentralrat

Die unterzeichnenden Verbände haben eine Einladung zu der „Deutschen Islam Konferenz“ (DIK), die das Bundesinnenministerium am 27.9.2006 durchzuführen plant, erhalten. Wir begrüßen ausdrücklich das Bemühen der Bundesregierung sich dem Themenkomplex Islam und Muslime in Deutschland erstmalig nachhaltig zu widmen.