FRIEDLICHES MITEINANDER FÖRDERN - BEGEGNUNG VON EKD UND KRM DELEGATIONEN IN KÖLN

Köln: 16.06.2014

Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, und der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime (KRM),  Ali Kızılkaya, haben angesichts der dramatischen Lage im Irak den Missbrauch von Religion zur Legitimation von Krieg kritisiert. „Ganz gleich ob im Nahen Osten, in Afrika oder in der Ukraine – Gewalt löst die Probleme nicht, nur Recht und Dialog schaffen Frieden.“

FRIEDLICHES MITEINANDER FÖRDERN - BEGEGNUNG VON EKD UND KRM DELEGATIONEN IN KÖLN

Zentrales Thema des diesjährigen Treffens war der Beitrag der Religionsgemeinschaften in Deutschland zum Frieden in der Gesellschaft und zwischen den Völkern. Angesichts der anstehenden Gedenktage zum Ausbruch des Ersten und des Zweiten Weltkrieges wurde an die übernationale und universelle Verantwortung der Religionen erinnert. Wenn es Krieg gebe, müssten sich alle fragen lassen, was sie getan oder unterlassen haben, dass es so weit kommen konnte, stimmten die Gesprächspartner überein.

KRM RUFT MUSLIME ZUM GEBET FÜR DIE OPFER DES BERGWERKUNGLÜCKS IN SOMA AUF

Köln: 14.05.2014

Bei einem schweren Unglück in einem Kohlebergwerk in Soma im Westen der Türkei sind am Dienstag (13.05.2014) 282 Arbeiter ums Leben gekommen. Weitere 100 Bergleute wurden zum Teil schwer verletzt. 

Dazu sagte Ali Kızılkaya, Sprecher des Koordinationsrat der Muslime (KRM): „Möge Allah sich den Verstorbenen Geschwistern erbarmen. Den Hinterbliebenen teilen wir unser tiefes Beileid mit. Den Verletzten wünschen wir schnelle Genesung. Möge solch eine Katastrophe sich nicht wiederholen.“ 

KRM BEIM BUNDESPRÄSIDENTEN ZUM NEUJAHRSEMPFANG

Köln: 30.01.2014

Der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime, Bekir Alboğa, wurde zum Neujahrsempfang des Bundespräsidenten eingeladen. Es gehört zu den schönen Traditionen des Bundespräsidenten, dass er zum Neujahrsempfang unterschiedlichste Bürger, Einrichtungen und Institutionen ins Schloss Bellevue einlädt. Dazu Alboğa: „Es war eine besondere Begegnung mit dem Bundespräsidenten und Frau Daniela Schadt. Dabei habe ich die Grüße Muslimischer Religionsgemeinschaften in Deutschland gerne weiter gegeben.“ 

DER KRM WÜNSCHT DER MUSLIMISCHEN GEMEINSCHAFT EIN GESEGNETES OPFERFEST

Köln: 15.10.2013

Am Dienstag, den 15. Oktober 2013, beginnen wieder mit dem Opferfest (Kurban Bayramı, id al-adha) vier segenreiche Tage für uns Muslime. Vier segenreiche Tage, die am Ende stehen des diesjährigen (im Jahre 1434 der Hidschra) Hadsch, der Pilgerfahrt nach Mekka, die die islamische Welt in diesen Tagen begeht. Am heutigen Vortag zum Fest findet der Hadsch mit einem seiner bedeutendsten Riten, dem Einhalten beim Berge Arafat ihren Höhepunkt. Auch dieses Jahr sind wieder Millionen von Muslimen aus aller Welt ihrer Pflicht nachgekommen und haben die Ka’ba, das Haus Gottes besucht.