Pressemitteilungen

Der KRM verurteilt die Anschläge auf mehrere Moscheegemeinden und ruft die Sicherheitsbehörden auf, die Sicherheit zu gewährleisten

Köln: 24.01.2018

Der KRM ist besorgt über die neuerliche Serie von Angriffen auf türkischstämmige Moscheegemeinden. Die Kämpfe im Norden Syriens werden zum Anlass genommen, um vermehrt gegen türkische Einrichtungen und insbesondere Moscheen zu hetzen und den Terror nach Deutschland hinein zu tragen. Bei Anschlägen auf Moscheegebäude der DITIB unter anderem in Minden und Leipzig wurden Wände beschmiert, Fenster eingeschlagen und Sachschäden verursacht.  Auf dem Flughafen in Hannover spielten sich Szenen ab, die uns erschrecken und aufhorchen lassen.

Pressemitteilung zu Jerusalem Entscheidung der USA

Köln: 11.12.2017

Der KRM ist bestürzt über die Entscheidung der USA zu Jerusalem und fordert eine Allianz der Vernunft von der Staatengemeinschaft.
Mit größter Besorgnis haben auch die Muslime in Deutschland die einseitige Entscheidung der USA, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen und ihre Botschaft dorthin zu verlegen aufgenommen. Diese Entscheidung ist nicht nur ein großer Hindernis auf dem Weg zu einem dauerhaften Frieden, sie birgt die Gefahr die bereits sehr instabile Situation im Nahen und Mittleren Osten noch weiter zu schwächen.

OVG Urteil zum islamischen Religionsunterricht: Die institutionelle Integration des Islam ist ohne Alternative

Köln: 13.11.2017

Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) bedauert die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster. Der Senat hat es versäumt, Signale in Richtung der religionsverfassungsrechtlichen Einbindung der Islamischen Religionsgemeinschaften zu senden und somit die weitere Institutionalisierung des Islam in Deutschland auf eine neue Stufe zu heben. Mit der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster liegt die Verantwortung erneut bei der Politik und den islamischen Religionsgemeinschaften.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt – jetzt erst recht

Köln: 16.11.2015

Am Samstag sind die größten 8 Muslimischen Religionsgemeinschaften  einer Einladung vom Koordinationsrat der Muslime gefolgt und haben sofort nach den terroristischen Anschlägen von Paris sich zu einem Austausch getroffen. Die vier im KRM vertretenen Religionsgemeinschaften DITIB, IRD, VIKZ und ZMD sowie die weiteren Religionsgemeinschaften AMC, IGBD, IGS und ZRMD sind sich einig in der Verurteilung der Anschläge. Der TGD, der bei dem Treffen am Samstag anwesend war, unterstützt die Haltung der Islamischen Verbände neben vielen anderen Organisationen.

KRM WÜNSCHT ALLEN MUSLIMEN EIN GESEGNETES OPFERFEST

Köln: 04.10.2014

An diesem Samstag, 4 Oktober 2014 bis 7. Oktober, begehen Muslime weltweit das diesjährige muslimische Opferfest (Id al-Adha,Kurban Bayramı). Das Opferfest gehört zu den wichtigsten Festen im islamischen Kalender. Es wird auch als das große Fest gefeiert. Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) wünscht allen Muslimen ein gesegnetes und friedliches Fest.

MUSLIME STEHEN AUF GEGEN HASS UND UNRECHT

Köln: 08.09.2014

Unter dem Motto „Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht“ wollen die vier im Koordinationsrat der Muslime (KRM) vertretenen Religionsgemeinschaften (DITIB, Islamrat, VIKZ und ZMD) und ihre angeschlossenen Landes- und Regionalverbände am 19.09.2014 in ihren über 2000 Moscheen eine bundesweite Aktion durchführen, welche in sieben ausgewählten Städten im Anschluss des muslimischen Freitagsgebetes mit einer Mahnwache und Friedenskundgebung gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern vor Ort begleitet wird.

KRM RUFT MUSLIME ZUM GEBET FÜR DIE OPFER DES BERGWERKUNGLÜCKS IN SOMA AUF

Köln: 14.05.2014

Bei einem schweren Unglück in einem Kohlebergwerk in Soma im Westen der Türkei sind am Dienstag (13.05.2014) 282 Arbeiter ums Leben gekommen. Weitere 100 Bergleute wurden zum Teil schwer verletzt. 

Dazu sagte Ali Kızılkaya, Sprecher des Koordinationsrat der Muslime (KRM): „Möge Allah sich den Verstorbenen Geschwistern erbarmen. Den Hinterbliebenen teilen wir unser tiefes Beileid mit. Den Verletzten wünschen wir schnelle Genesung. Möge solch eine Katastrophe sich nicht wiederholen.“ 

DER KRM WÜNSCHT DER MUSLIMISCHEN GEMEINSCHAFT EIN GESEGNETES OPFERFEST

Köln: 15.10.2013

Am Dienstag, den 15. Oktober 2013, beginnen wieder mit dem Opferfest (Kurban Bayramı, id al-adha) vier segenreiche Tage für uns Muslime. Vier segenreiche Tage, die am Ende stehen des diesjährigen (im Jahre 1434 der Hidschra) Hadsch, der Pilgerfahrt nach Mekka, die die islamische Welt in diesen Tagen begeht. Am heutigen Vortag zum Fest findet der Hadsch mit einem seiner bedeutendsten Riten, dem Einhalten beim Berge Arafat ihren Höhepunkt. Auch dieses Jahr sind wieder Millionen von Muslimen aus aller Welt ihrer Pflicht nachgekommen und haben die Ka’ba, das Haus Gottes besucht.

ZUR GEWALT IN SYRIEN UND ÄGYPTEN

Köln: 23.08.2013

Die im Koordinationsrat der Muslime (KRM) vertretenen Spitzenverbände - DITIB, Islamrat, VIKZ und ZMD - rufen alle Moscheegemeinschaften in Deutschland zum heutigen Freitagsgebet auf, für die Getöteten, für die Verletzten, zu Unrecht gefangen genommenen und verfolgten Menschen und ihre Angehörigen in Ägypten und Syrien und überall auf der Welt zu beten und zu spenden. Wir bitten Allah, den Erhabenen, dass Frieden und Gerechtigkeit in Ägypten, Syrien und im gesamten Nahen Osten einkehren möge.